Personzentrierte Psychotherapie
nach C. R. Rogers

             Psychotherapie 

nach dem personzentrierten Ansatzvon Rogers

Mein Zugang zur Psychotherapie orientiert sich am humanistischen personzentrierten Ansatz von Rogers. Hier steht vor allem der Mensch im Vordergrund. Im therapeutischen Gespräch erfolgt eine Begegnung auf Augenhöhe. Die Beziehung zwischen Klient und Therapeut ist das zentrale Element dieser Therapieform.
Das besondere an diesem Ansatz ist, dass er davon ausgeht, dass jeder Mensch alle Fähigkeiten in sich trägt, um sich selbst weiter zu entwickeln und zu reifen.

Ich unterstütze sie in ihrer Entwicklung durch eine einfühlsame Begleitung bei ihren Lebensthemen, Krisen oder der Bewältigung von immer wiederkehrenden Mustern. Ermöglicht wird dies durch eine wertschätzende, akzeptierende und  ehrliche Begegnung, welche ich in meinen Therapiesitzungen praktiziere.

Ich möchte Ihnen in diesem Prozess dabei helfen, sich selbst besser zu verstehen und zu akzeptieren.

So kann Veränderung geschehen.

Behandlungsschwerpunkte



Zielgruppe

  • Kinder und Jugendliche
  • Erwachsene



Themen können sein

  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Schulängste
  • Angststörungen
  • Depressionen
  • Traumabewältigung
  • Trauerbewältigung
  • Krisenbewältigung
  • ... andere Belastungsfaktoren

... in Ausbildung unter Supervison?

Was heißt das für mich als Klient?

Durch meinen Status "in Ausbildung unter Supervision", wird jede Therapiestunde, welche ich mit ihnen halte im Anschluss von einem langjährig erfahrenen Therapeuten begleitet. Dies erfolgt durch die Aufnahme der Gespräche auf Tonbandgeräten und soll die Qualität meiner Arbeit sicherstellen. Selbstverständlich unterliegen auch diese Sitzungen der gesetzlichen Schweigepflicht und werden nach den Kriterien der neuen Datenschutzverordnung verwahrt und nach der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist  gelöscht.